Sialex®Prozess

Der Sialex®Ring generiert durch Installation an den wasserführenden Rohren bzw. im Vorlauf der wasserführenden Maschinen eine „Umgebung“ im Medium Wasser, die im Falle von Kalk dazu führt, dass der Kalk als feiner Kristall mit dem Wasserstrom aus der Leitung ausgespült wird, bzw. eine (An-)Kristallisation an Rohrwandungen, Armaturen, Oberflächen und den zu schützenden Geräten nicht mehr oder in deutlich geringerem Maße auftritt.

In der Praxis wird dies durch private Anwender, beispielsweise durch weiterhin vorhandenen Kalk im Heißwasserkocher, berichtet, der jedoch lose und einfach zu entfernen ist. Oder aber anhand eines industriellen Kühlkreislaufes, der beim (Teil-)Ablassen des Wassers nach längerem Betrieb, „Kalkpuder“ in einer hohen Quantität ausschwemmt.

Im Falle von bereits vorhandenen Ablagerungen hat dies für den Anwender eines Sialex®Ringes den Vorteil, dass sich auf diese keine neuerlichen Ablagerungen mehr ansetzen bzw. ankristallisieren können. Einem sukzessiven Zusetzen der Rohrleitung bzw. der wasserführenden Maschinen wird durch den Einsatz eines Sialex®Ringes positiv entgegengewirkt. In diesem Zusammenhang ist aber anzumerken, dass der Kalk physisch weiterhin vorhanden ist. Auch wird die Wasserhärte durch den Einsatz eines Sialex®Ringes nicht reduziert!

Ein weiterer Benefit, den die Installation eines Sialex®Ringes mit sich bringt, ist die Tatsache, dass bereits vorhandene Ablagerungen* unter bestimmten Voraussetzungen abgebaut werden können. Dieser Abbauprozess steht in direkter Abhängigkeit von Faktoren wie Temperatur, Wasserhärte, Fließgeschwindigkeit und natürlich dem aktuell vor Ort vorherrschenden „Ablagerungsgrad“ und kann dadurch die individuelle Dauer des Abbaus in erheblichem Maß beeinflussen.

In der Praxis äußern sich diese Abbauvorgänge beispielsweise durch Kalkpartikel, die in der ersten Abbauphase Duschköpfe und Perlatorsiebe mit Kalkpartikeln zusetzen, häufigere Wartungsintervalle innerhalb des Abbauprozesses oder aber durch eine stärkere Rotfärbung im Falle von Korrosion.

* = Ablagerungen können natürlich nur dort abgebaut werden, wo auch tatsächlich Wasser fließt oder es sich beispielsweise in einem Wasserkocher oder innerhalb eines geschlossenen Wasserkreislaufs befindet. Dort, wo sich sogenanntes Spritzwasser bildet, kommt es nach der Verdunstung nach wie vor zur Bildung von Kalkflecken. Diese können aber i.d.R. merklich einfacher mit einem Schwamm oder einer Bürste entfernt werden.

Die Wirkung des Sialex® Ringes kann mit heute allgemein anerkannten naturwissenschaftlichen Methoden noch nicht nachgewiesen werden.